TenCate Geosynthetics EMEA sieht sich mit einer rekordverdächtigen Kostensteigerung konfrontiert und kündigt für alle Produkte eine Preisanpassung von 10 bis 15 % an. Diese ist ab 1. Jänner 2022 wirksam und eine erforderliche Maßnahme, um die aktuelle Kostendynamik am Markt auszugleichen.

Die unkalkulierbaren und unvorhergesehen enorm gestiegenen Preise sind durch die Rohstoffknappheit, gestiegenen Fracht- und Energiekosten sowie Unterbrechungen der Lieferketten entstanden und wirken erheblich auf die Kostenstruktur von TenCate Geosynthetics EMEA ein. Diese Entwicklung erfordert eine neue Preisgestaltung. Experten sehen aktuell generell kein Ende dieser speziellen Marktsituation. Es wird sogar erwartet, dass die hohen Kosten auch weiterhin im Jahr 2022 auf hohem Niveau bleiben.

TenCate Geosynthetics strebt seit Bestehen danach für alle Kunden ein verlässlicher und kalkulierbarer Partner zu sein.  Das Unternehmen setzt alle Maßnahmen, um den Mehrwert der TenCate Geosynthetics Produktpalette für Kunden weiterhin zu gewährleisten. Dazu zählt die unvergleichbar hohe Lagergröße, die insbesondere jetzt Lieferengpässe ausgleichen und den Kundenbedarf sofort decken kann.

Der Nachhaltigkeits-Aspekt ist eine weitere Prämisse des Unternehmens und spiegelt sich in der Entscheidung wider europäische Lieferketten zu forcieren, um rasch und nachhaltig auf veränderte Rahmenbedingungen reagieren zu können. Das Management von TenCate Geosynthetics EMEA versichert auch in Zukunft bei seinen Produkten kompromisslos auf höchste Qualität zu setzen und die Lieferfähigkeit aufrecht zu erhalten.

SHARE ON